Startseite
Gründung
 


Bitte wählen Sie unsere neu gestaltete Webseitewww.elsterflossgraben.jimdo.com

Dort finden Sie die aktuellsten Information.

Ihr Vorstand Förderverein Elsterfloßgraben


Aktuellste Information:

Wertvolles Archivmaterial am 15.Oktober 2010 an den Verein übergeben!
Herr Hermann Müller (80) aus Gera hat dem Verein aus seinem Privatarchiv zahlreiche Dokumentationen zur Historie der Flößerei in Mitteldeutschland übergeben.

Bei der Begegnung mit dem Vereinsvorsitzenden Dr. Thiel erzählte Herr Müller über seine vielfältigen Arbeiten zur  reußischen und kursächsischen Scheitholzflößerei. Bereits in den 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts hat er Schriften dazu verfaßt und Vorträge gehalten. Auch den Elsterfloß-graben hat er besucht, als die Wasserführung trotz Tagebaue noch vorhanden war. Unter anderem übergab er auch eine selbst gezeichnete Karte des Elsterfloßgrabens (s. Bild). Zahlreiche Archivbesuche und Quellenstudium nutzte er, um viele Informationen aufzuar-beiten und Erhaltenswertes zu dokumentieren.  Manche amüsante Anekdote über Holzdiebstähle oder mangelnde Zahlungsbereitschaft blieben so erhalten.  Zum Thema Elsterfloßgraben gab es einen stetigen Meinungsaustausch mit Dr. Hartmann (Leipzig) und anderen historisch Interessierten. Mit Freude nahm Herr Müller zu Kenntnis, dass sich unser Verein um die Instandesetzung des alten Grabensystems bemüht. Mit dem Dank versprach Dr. Thiel, dass die übergebenen Unterlagen sorgfältig aufbewahrt werden und Herr Müller über die Aktivitäten des Vereins auf dem Laufenden gehalten wird.

Sendung im Radio mdr 1 Radio Sachsen-Anhalt am 19. September 2010: "Nadel im Heuhaufen"

Für eine Stunde Radiozeit fand unser Elsterfloßgraben eine landeweite Beachtung. Der Redakteur Michael Thaler hatte sich ausführlich über unser Vorhaben informiert und eine kurzweilige Radiosendung gestaltet. Die "Nadel im Heuhaufen" wurden  von vielen Hörern gefunde.

Redakteuer Thaler im Interview in Schkauditz

Wasserfest in Leipzig am 21. und 22. August 2010

Auf Einladung  des Wasser-Fest-Leipzig Vereins e.V. hat sich unser Verein im Stadteilpark Plagwitz vorgestellt. Viele Leipziger und ihre Gäste informierten sich über unser Vorhaben.

Prof. Linke im Gespräch mit Fachleuten der Geografie.

Natürlich präsentierten wir uns im Vereins-T-Shirt (v.l.):
Dr. Thiel
Herr Immisch
Herr Klöpfel


So konnten wir viele neue Kontakte knüpfen.   Mancher Leipziger konnte mit dem Begriff Floßplatz eine Menge anfangen. Wichtig war uns, die Verbindung nach Leipzig als dem Endpunkt des Kleinen Elsterfloß-grabens herzustellen.


Tourismuskonferenz in Droßdorf

Am 2. Juni 2010 fand auf Einladung der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst eine Konferenz statt, auf der verschiedene regionale Akteure ihre Vorstellungen von einer besseren Vermarktung der vielen kleinen und großen Schönheiten von Zeitz und den umliegenden Gemeinden untrerbreiteten. Höhepunkt war auch die Unterzeichnung einer Charta zwischen der Verbandsgemeinde und der Gemeinde Crosssen im benachbarten Thüringen. Crossens Bürgermeister Lüdtke hob auch die besondere Rolle des Elsterfloßgrabens als verbindendes Element hervor.

Vereinsvorsitzender Dr. Thiel liess es sich nicht nehmen, in traditioneller Vereinskleidung - also mit Vereins-T-Shirt und Flößerhaken - in einem Vortrag die Vorhaben des Vereins zu erläutern. Für  viele Gäste waren die Erläuterungen durchaus etwas Neues.

Aber auch die Vereinsmitglieder Prof. Linke, Herr Biebrauer, Herr Jacob und Herr Kmietzcyk, der zugleich als geprüfter Gästeführer geehrt wurde, nahmen an der Veranstaltung teil. Mit großer Aufmerksamkeit wurde das Thema der Floßgrabenpaten angenommen, also die Bereitschaft, ein Stück des Floßgrabens finanziell als Pate zu übernehmen. Frau Bürgermeisterin Hartung ging mit gutem Beispiel voran und erklärte ihre Bereitschaft, als Floßgrabenpate zu agieren. Alle Anwesenden  waren sich einig, es gibt noch eine Menge zu tun, um die vielfältigen touristischen Möglichkeiten unsere Heimat den Besuchern, aber auch den Einheimischen bekannt zu machen.


Nachruf Dr. Helmut Hartmann

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht aufgenommen, dass am 05. Mai 2010 plötzlich und unerwartet Herr Dr. Helmut Hartmann (Leipzig) verstorben ist.

Das Wirken von Dr. Hartmann war über viele Jahre hinweg auch vom Elsterfloßgraben geprägt. Erinnert sei vor allem an seine Mitwirkung an der Monographie über dieses bedeutende Denkmal europäischen Kunstgrabenbaus.

Auch hat er sich immer wieder dafür ausgesprochen, diese Symbiose von Denkmal und Naturschutz mit neuem Leben zu versehen.

Unser Verein hat sich das Ziel vorgenommen, dieses Denkmal wiederherzustellen. Im Rahmen einer Festveranstaltung aus Anlass der Unterzeichnung des Überlassungsvertrages mit dem Land Sachsen-Anhalt am 28. April 2010 haben wir seinen Anteil an der Wiederherstellung des Floßgrabensystems gewürdigt.

 Leider ist es ihm nicht vergönnt, den weiteren Projektablauf mit zu begleiten.

Wir werden in geeigneter Weise dafür Sorge tragen, dass der Name „Dr. Helmut Hartmann“ und seine Verdienste um den  Elsterfloßgraben öffentlich und dauerhaft an diesem einzigartigen Denkmal gewürdigt werden.

Vorstand des Fördervereins Elsterfloßgraben e.V.                                                Zeitz, d. 20.05.2010


1. Familienwanderung am Elsterfloßgraben

Der Förderverein hat zur 1. Familien-Himmelfahrt-Wanderung am Elsterfloßgraben eingeladen.


Mehr als 50 Teilnehmer trafen sich am 13.05.10 am Sportplatz Grana und wanderten ca. 6 km zum Dorfplatz von Schkauditz. Unterwegs erklärten Dr. Thiel und Prof. Linke an mehreren Stationen Wissenswertes zu Schönheit und Problemen, Geschichte und Zukunft des Elsterfloßgrabens.


Unsere beiden Wanderführer Marco und Max geleiteten uns sicher am Floßgraben und durch den schönen Wald. Angekommen in Schkauditz gab es einen herzlichen Empfang  durch den Heimat- und Kirchenverein.

Die Mitglieder hatten gemeinsam mit dem Verein Kloster Posa Essen und Getränke bereitgestellt. Mit deftiger Klostersuppe und Fettbemmen mit Gurke konnten sich die Teilnehmer stärken.


Nach der „offiziellen“ Begrüßung durch Bürgermeister Frank Jacob begaben sich die Wanderer  zur Kirche und bestaunten dieses Denkmal romanischer Baukunst. Alle waren sich einig, eine solche Wanderung zu wiederholen. Mehrer Vorschläge wurden unterbreitet, favorisiert wurde schließlich die Wanderung vom Beginn des Floßgrabens in Crossen nach Wetterzeube, also den Teil zu besichtigen, der Wasser führt.


Unterzeichnung  des Überlassungsvertrages mit dem Land Sachsen Anhalt ist erfolgt!

Der Vertrag mit dem Land Sachsen-Anhalt zur Nutzungsübergabe des Elsterfloßgrabens an den Förderverein ist am Mittwoch, d. 28. April 2010, im Dorfgemeinschaftshaus Wetterzeube unterzeichnet worden. Mehr als 60 Vetreter von Politik, Wirtschaft, Vereinen und interessierte Bürger nahmen daran teil.


Bürgermeister Frank Jacob begrüßte die zahlreichen Gäste. Der Vereinsvorsitzende Dr. Frank Thiel hielt dann einen Vortrag zum Thema "Der Elsterfloßgraben  Vergangenheit –Gegenwart –Zukunft“ (der Vortrag kann bei Bedarf als PDF per Mail abgefordert werden)
Anschließend sprachen der Landrat des Burgenlandkreises Harri Reiche , Theo Immisch als Vertreter des Oberbürgerneisters der Stadt Zeitz und Rainer Philip vom Landesamt für Denkmalschutz.



Vor Unterzeichnng würdigte der Direktor des Landesamtes für Hochwasserschutz und   
Wasserwirtschaft, Herr Burkhard Henning, die Aktivitäten des Vereins und der Gemeinden.


Die Aktivisten der ersten Stunde und die bisherigen Sponsoren erhielten als kleines Dankeschön das neu gestaltete Vereins-T-Shirt.

Der Abend klang mit Gesprächen bei einem kleinen Imbiß, den die Gemeinde Wetterzeube bereitgestellt hatte, aus. Unser Dank gilt der Gemeinde Wetterzeube und allen, die zur Vorbereitung der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben


 

Das neue Vereinslogo
(erstellt von Vereinsmitglied Frau Susanne Zeigner)


Liebe Leserinnen und Leser,

  im Dezember 2009 wurde in Zeitz ein Förderverein gegründet, der das technische Denkmal "Elsterfloßgraben" in den Ländern Thüringen, Sachsen-  Anhalt und Sachsen in seiner gesamten Schönheit und ingenieurtechnischen  Einzigartigkeit wiederherstellen möchte.

  Die Gemeinden in den regionalen Gliederungen Crossen, Droyßiger-Zeitzer Forst,  
  Stadt Zeitz und Elsteraue haben das Interesse an ihrer Mitwirkung  bekundet, ebenso
  zahlreiche Einzelpersönlichkeiten und Unternehmen.

  Der Elsterfloßgraben stellt ein technisch und kulturgeschichtlich einzigartiges
  Bauwerk dar, das vom Wissen und dem technischen Können unserer Vorfahren
  zeugt und als Denkmal eines künstlichen Fließgewässers sowie als Identität
  stiftendes Kulturlandschaftselement erhalten werden muss.

Das Ziel des Vereins besteht darin, sich dafür einzusetzen, den Elsterfloßgraben als durchgängiges Fließgewässer unter Berücksichtigung der Belange der Anrainergemeinden mit ihren Bewohnern, des Naturschutzes und der Denkmalpflege sowie der Verbesserung der touristischen Infrastruktur in der Region wiedereinzurichten und zu erhalten.

Unser Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar besonders förderungswürdige, gemeinnützige Zwecke, insbesondere Zwecke der Denkmalpflege und des Naturschutzes sowie der Verbesserung der touristischen Infrastruktur, im Sinne des Abschnittes Steuerbegünstigung“ der Abgabenordnung. Er wird als Förderverein nach § 58 Nr. 1 AO tätig. (Auszug aus der Satzung)

Über eine vertragliche Regelung mit dem Land Sachsen-Anhalt werden die Rechte und Pflichten zur Betreibung des Elsterfloßgrabens an den Verein übertragen. Das Land sichert die ständige fachliche Begleitung und aktive Unterstützung bei der Einwerbung von Fördermitteln zu. Das betrifft sowohl Maßnahmen aus der EU-Wasserrahmenrichtlinie, des Denkmalsschutzes, der touristischen Förderung als auch örtliche Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung.

Ebenso wollen wir die Verbindung zu anderen regionalen Vereinen herstellen, auch über die Landesgrenzen hinweg. Vor allem nach Thüringen, wo der Verlauf des Elsterfloßgrabens beginnt und bis hin nach Sachsen, wo Teile des Floßgrabensystems bereits rekonstruiert sind. Neue Rad- und Wanderwege sollen die touristischen Anziehungspunkte in Zeitz und Umgebung verknüpfen. Wasser spielt gerade im Klimawandel eine entscheidende Rolle – Wasser ist Leben, auch deshalb soll es wieder im Elsterfloßgraben fließen.

Unser Ziel ist, mit der erneuten Inbetriebnahme des Elsterfloßgrabens bis an die Grenzen des Tagesbaus Profen die Lebensqualität in der Region und die touristische Anziehungskraft zu verbessern.  Unsere Heimat hat einen Menge zu bieten, machen wir gemeinsam noch mehr daraus!

Wir möchten Sie aufrufen, unseren Verein beizutreten und  aktiv mitzuwirken,

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person sowie Gemeindeverbände und Gebietskörperschaften werden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, dem Verein als Fördermitglied beizutreten, sich insoweit nicht aktiv innerhalb des Vereins zu betätigen, jedoch die Ziele und Zwecke des Vereins in geeigneter Weise fördern und unterstützen(Auszug aus der Satzung).

Ständige Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage sowie den regionalen Zeitungen

Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung!

Ihr Vorstand des Fördervereins Elsterfloßgraben

 

Impressum und Vereinsanschrift:

Förderverein Elsterfloßgraben e.V.
c/o Dr. Frank Thiel
Altenburger Str. 40
06712 Zeitz

Mail:        elsterflossgraben@t-online.de


          

Bildmaterial: Sachsen-Anhalt Journal für Natur- und Heimatfreunde 2-3/2007


Historische Ansicht des Elsterfloßgrabens (Quelle: Wikipedia)

Historische Ansicht Floßgraben (wikipedia)

Aktueller Verlauf des Floßgrabens

Quelle: Der Elsterfloßgraben   Geschichte und Gestalt eines technischen Denkmals 
Pro Leipzig 2006





 
Top